Organisation

In der WasserStiftung haben sich nach und nach engagierte Menschen zusammengefunden, die bei aller Unterschiedlichkeit eines eint: Wir setzen uns für die Umsetzung des Menschenrechts auf Wasser ein.

Zu einem lebenswerten Leben, auf das alle Menschen gleichermaßen einen Anspruch haben, gehören die Versorgung mit Wasser, ein einfacher Zugang zu sauberem Trinkwasser, der Erhalt der biologischen Vielfalt und ein nachhaltiger Klimaschutz. All dies ist für den Vorstand, die Stiftungsräte und das Team der WasserStiftung Ziel und Vision zugleich.

Uns verbindet darüber hinaus die Überzeugung, dass die Menschen in unseren Projektländern ihre vielschichtigen Wasserprobleme nur selber lösen können. Dafür brauchen sie zusätzlich zu finanzieller Unterstützung auch technisches Know-how und das Wissen um ökologische Zusammenhänge.

Vorstand

Henner Lang 
h.lang@wasserstiftung.de
Vorsitzender des Vorstands

lehrte nach einem BWL-Studium (Uni Stuttgart / Uni Würzburg) an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt Organisation und Marketing. Als Leiter der Organisation war er in verschiedenen Firmen tätig. Er engagierte sich als Kirchenvorstand 12 Jahre lang in der Evangelischen Kirche. Zusammen mit Ernst Frost gründete er 2000 die WasserStiftung. In der ist er als Stifter und Vorstand für die Verwaltung und seit 2006 für die Arbeit der Stiftung in Äthiopien zuständig.

Dr. Beate Grotehans
b.grotehans@wasserstiftung.de
stellv. Vorsitzende des Vorstands 

studierte Geschichte und Philosophie. Nach Lehrtätigkeiten an verschiedenen deutschen Universitäten war sie als Projektmanagerin beim Siemens Arts Program für verschiedene Förderbereiche tätig. Seit 2009 ist sie als Senior Project Manager bei der Siemens Stiftung verantwortlich für Forschungsprojekte im Bereich Entwicklungskooperation und Social Entrepreneurship. Beate Grotehans arbeitet seit 2012 für die WasserStiftung.

Robert Balthasar
r.balthasar@wasserstiftung.de
Finanzvorstand

studierte Volkswirtschaftslehre an der LMU München. Nach ersten beruflichen Stationen bei IBM und BMW arbeitete er seit 1999 beim Siemens Arts Program. Ab 2009 begleitete er maßgeblich die Gründung und den organisatorischen Aufbau der Siemens Stiftung und wechselte 2009 als Leiter für Administration und Controlling zur Stiftung. Ehrenamtlich arbeitete er vier Jahre für den Kunstraum München, seit 2013 ist er außerdem bei SOS Kinderdörfer weltweit aktiv.

Stiftungsräte

Kerstin Anker k.anker@wasserstiftung.de

studierte nach einer Lehre zur Anwaltsgehilfin ab 1987 Jura. Seit 1995 arbeitet sie bei Knorr Rechtsanwälte AG und wurde dort 1998 Partner. Ihr Tätigkeitsfeld umfasst nationales und internationales Wirtschaftsrecht. Sie war viele Jahre Mitglied im Vorstand der WasserStiftung und prägt weiterhin die Arbeit der Stiftung.

Ernst Frost  e.frost@wasserstiftung.de

hat nach seiner Ausbildung zum Schriftsetzer als Gestalter für verschiedene Zeitschriften gearbeitet. Während seiner achtjährigen Zeit als Chef vom Dienst bei der Zeitschrift „natur “ organisierte er u.a. Spendenaktionen für Naturschutzprojekte in Deutschland und eine Initiative zur Wiederbegrünung der Stadt Sarajevo, in der während des Bosnienkrieges ein Großteil der Bäume abgeholzt wurde. 2000 wechselte er zu einem Nachrichtenmagazin in München, wo er bis 2014 beschäftigt war. Im Jahr 2000 gründete Ernst Frost gemeinsam mit Henner Lang die WasserStiftung.

Prof. Dr. Martin Grambow

ist ein international anerkannter Fachmann und Netzwerker im Bereich der Wasserwirtschaft. Er leitet die Abteilung Wasserwirtschaft im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit. Seit 2001 engagiert sich Martin Grambow mit Rat und Tat für viele Belange der WasserStiftung.

Prof. Dr. Ing. F. Wolfgang Günthert

ist seit 2014 emeritiert, arbeitet aber weiterhin an der Universität der Bundeswehr München im Bereich der Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik. Wolfgang Günthert ist international renommierter Wasserfachmann, der sich seit vielen Jahren aktiv für die WasserStiftung einsetzt.

Senait Michiel s.michiel@wasserstiftung.de

ist gebürtige Eritreerin. Sie lebt mit ihrer Familie im oberbayrischen Königsdorf und arbeitet in einer Tierarztpraxis. S. Michiel kennt die Kultur und Mentalität der Menschen in Eritrea und ist deshalb wichtige Vermittlerin und Ratgeberin in allen Fragen, die ihr Heimatland betreffen.

Wolf-Dietrich Pfaelzer 

war Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Private Wirtschaftsschulen Sabel“ in München. Seit 2001 ist er Vorsitzender des Stiftungsrates der WasserStiftung. Er kümmert sich hier um finanzielle Belange und um die Beschaffung von gebrauchten Fahrrädern, die die WasserStiftung Kindern und Jugendlichen in Eritrea zur Verfügung stellt, die sich in Green Clubs für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser und für ihre Umwelt engagieren.

Wolfgang A. Schaal

ist stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates und Geschäftsführer der Steuerberatungsgesellschaft schaal & kollegen in Geretsried. Er berät die WasserStiftung in rechtlichen und kaufmännischen Fragen und ist verantwortlich für die Buchhaltung und Abrechnungen.

Team

Katharina Ansel

ist geboren und aufgewachsen in Cham im bayrischen Wald. Nach Ihrem Studium des Umwelt- und Bauingenieurwesens an der TU München arbeitete sie zunächst bei der Ingenieuregesellschaft Nordwest und mittlerweile bei der Münchner Stadtentwässerung im Bereich der Sanierungsberatung. Ab 2014 Projektleiterin in Wasserprojekten bei Ingenieure ohne Grenzen mit Implementierungen in Marokko und Tansania sowie Mitarbeit in der Kompetenzgruppe Wasser. Seit 2018 Mitarbeit in der Wasserstiftung.

Annemarie Balthasar

Jahrgang 1967, war nach der Ausbildung zur Werbekauffrau 11 Jahre lang Vorstandssekretärin bei HIT International Trading AG beschäftigt. Seit 2005 ist sie mit office and event selbständige Interimsmanagerin in kleinen bis mittelständischen Unternehmen, außerdem als Assistenz der Geschäftsführung in Großkonzernen tätig.

Dr. Stefan Grotehans

ist bei MarkLogic als Director Sales Engineering beschäftigt und verantwortet den Vertrieb von Cloud-Lösungen. Der promovierte Physiker ist seit über 20 Jahren in der Software-Branche tätig und arbeitete als Manager für namhafte Unternehmen wie Box, Brainloop, Microsoft, IBM und SiliconGraphics. Seit 2014 Mitarbeit bei der WasserStiftung.

Dr. Herbert Hruschka h.hruschka@wasserstiftung.de

hat Verfahrenstechnik studiert und war zunächst tätig in der freien Wirtschaft im Bereich Trinkwasser- und Badewasseraufbereitung sowie Aufbereitung von Wasser für industrielle Zwecke (Kesselspeisewasser). Mitarbeit bei der Bayerischen Wasserwirtschaftsverwaltung, zuletzt leitete er am Bayerischen Landesamt für Wasserwirtschaft das Referat für kommunale Abwasserbehandlung. Zwischendurch wurde er an das Bundesumweltministerium in Bonn, Referat Schutz oberirdischer Gewässer, wassergefährdende Stoffe, abgeordnet. H. Hruschka hat sich 2002 der WasserStiftung angeschlossen. Er plant und betreut die technische Ausrüstung unserer Projekte in Äthiopien, Eritrea, Ghana, Marokko und Rumänien.

Susann John s.john@wasserstiftung.de

studierte Anglistik, Germanistik und Pädagogik in Münster, Liverpool (GB) und Buffalo (USA). Sie leitete zwischen 1986 und 1998 die Pressestellen der Verlage Klett-Cotta (Stuttgart) und Carl Hanser (München). Als selbstständige Texterin und Redakteurin arbeitete sie nach der Familiengründung für namhafte Firmen. Sie wirkte mit an der Erstellung zahlreicher Geschäfts- und Nachhaltigkeitsberichte, u.a. für Siemens, Carl Zeiss, Kärcher und HSE Darmstadt. Das Deutsche Jugendinstitut, die größte unabhängige sozialwissenschaftliche Forschungseinrichtung Deutschlands, unterstützte sie 15 Jahre lang als Redakteurin im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und verantwortete dessen Online-Auftritt. Seit 2018 ist sie Referentin für Öffentlichkeitsarbeit an der Fakultät für Design der Hochschule München. 

Prof. Dr. Eva Lang

ist emeritierte Professorin für Wirtschaftspolitik an der Universität der Bundeswehr Neubiberg mit dem Schwerpunkt Sozialökologische Ökonomie. Sie engagiert sich in verschiedenen wissenschaftlichen und gemeinnützigen Vereinigungen – z.B. als Vorstand der Vereinigung für Ökologische Ökonomie, als Vorsitzende des Netzwerkes Vorsorgendes Wirtschaften, als Kuratorin der Bürgerstiftung zukunftsfähiges München. E. Lang berät die Stiftung seit ihrer Gründung.

Dr. Serafine Lindemann s.lindemann@wasserstiftung.de

arbeitete nach dem Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Geschichte als Redakteurin und Autorin. Mit der Gründung des Kunstforums artcircolo engagiert sie sich seit 1989 als selbstständige Kuratorin für ein internationales und experimentelles Kunst- und Kulturprogramm mit den Themenkomplexen Wasser, kulturelle Identitäten und gesellschaftliche Wandlungsprozesse. 2009 Gründungsmitglied des Vereins pilotraum01. Seit 2014 Mitarbeit bei der WasserStiftung.

Tilman Straub

arbeitete nach seinem Studium der Geoingenieurwissenschaften und Hydrogeologie an der TU Berlin bei der Vattenfall Europe Mining AG in der nachbergbaulichen wasserwirtschaftlichen Sanierung der Lausitzer Braunkohletagebaue. Masterstudium Nachhaltigkeitsmanagement und Lehrbeauftragter an der HWR Berlin. Aufbau der Organisation und fünf Jahre Vorstand sowie verschiedene Projektleitungen bei Ingenieure ohne Grenzen. Seit 2016 Projektleiter in der Abteilung Entwicklungskooperation der Siemens Stiftung. Tilmann Straub arbeitet seit 2018 in der Wasserstiftung mit. 

Peter Trautwein p.trautwein@wasserstiftung.de

ist Dipl. Industrie Designer und seit 1989 tätig in den Bereichen Transportation Design, Consumer Elektronik, Medizintechnik, Ausstellungen und Wasseraufbereitung. Zusammen mit einem Partner führt er die Geschäfte der Designagentur „ergon3 Design“ und der „Quellform GmbH“, wo er für das Design von Wasserspendern tätig ist. Als Mitglied der WasserStiftung befasst er sich seit Januar 2012 intensiv mit der Entwicklung von Nebelkollektoren. Daraus entstand der CloudFisher. Im Januar 2016 hat er die Aqualonis GmbH gegründet, die den CloudFisher weltweit vertreibt.

Professor Dr. Norbert Vogt

war bis 2014 Ordinarius an der Technischen Universität München/ Zentrum Geotechnik. Nach seinem Studium gründete er mit Partnern ein heute international tätiges Ingenieurbüro. Er sieht sich dem sicheren, nachhaltigen und wirtschaftlichen Bauen sowie dem Grundwasserschutz verpflichtet und wirkt verantwortlich in der deutschen und europäischen Normung mit.

Prof. Dr. Peter Wilderer

betreibt und fördert seit über 30 Jahren ganzheitliche und interdisziplinäre Forschung im Interesse einer nachhaltigen Nutzung und Erhaltung von Trinkwasser. 2003 erhielt er den „Nobelpreis für  Wasser“, den Stockholm Water Prize.