Preisträger 2003

Il Tucul

Der Internationale Hundertwasser-Preis wurde 2003 der gemeinnützigen Organisation Il Tucul aus der Provinz Trient in Italien verliehen. Der Verein, benannt nach den eritreischen Rundhütten Tukul, wurde für seinen unkonventionellen und beispielhaften Einsatz für eine nachhaltige Wasserversorgung ausgezeichnet. Sein Engagement begann 1994 in dem Südtiroler Dorf Vallarsa, wo sich seither immer mehr Menschen den Fachleuten von Il Tucul anschließen und ihren Urlaub nutzen, um mit Hacke und Spaten in den ärmsten Dörfern Eritreas Hilfe zu Selbsthilfe zu leisten.

Mit dem Ehrenpreis in Form einer Hundertwasser-Urkunde wurde die Stadtwerke München GmbH für ihre vorbildliche Wasserversorgung der Landeshauptstadt und ihre nachhaltigen Maßnahmen zum Trinkwasserschutz ausgezeichnet. Dank ihrer Wasserschutzinitiative „Öko-Bauern“ ist mit 2.650 Hektar die größte zusammenhängende ökologisch bewirtschaftete Fläche in Deutschland entstanden.