CloudFisher mini in Tansania angekommen

Fünf Nebelkollektoren des Modells CloudFisher Mini (siehe Bild) sind Anfang 2019 wohlbehalten in Dareda, Tansania angekommen. Zusammen mit unserem Partner p(e)d-World werden wir sie im Juni 2019 aufbauen. Die Nebelkollektoren werden fünf Schulen auf dem Hochplateau um Umagi und Qameyu – im Distrikt Babati und ca. 300 km von Arusha/Kilimandscharo entfernt – mit sauberem Wasser versorgen. Wir danken dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) für einen Transportzuschuss und vor allem dem Handelshaus für Tiefbau und Industrietechnik, HTI Gienger in Markt Schwaben, die den Kauf der Nebelkollektoren großzügig unterstützt haben.

Im Projektgebiet mit den Städten Qameyu, Umagi, Endow, Endabok, Gidn’gata und anderen leben rund 20.000 Menschen. Keine der Schulen des Distrikts ist an eine öffentliche Wasserversorgung angeschlossen. Das bedeutet, dass es kein fließendes Wasser gibt. Das Trinkwasser wird aus kontaminierten Teichen entnommen, sofern sie Wasser führen. Die Teiche sind weit entfernt von den Schulen und die Schülerinnen und Schüler verpassen ihren Unterricht, wenn sie aufgefordert werden, Wasser zu ihren Schulen zu transportieren. Die Familien leben hauptsächlich von Subsistenzlandwirtschaft. Das Schulgeld wird in Form von Sachleistungen (Mais, Bohnen) gezahlt.

Ausladen in Dareda

Ankunft in Tansania

Einen großen CloudFisher Pro gibt es bereits seit 2018 an der Qameyu Secondary School

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen