CloudFisher: Auf dem Mount Boutmezguida im Antiatlas Gebirge sind die ersten Fundamente und Stützkonstruktionen installiert

Wetterwidrigkeiten, ein unwegsames Gelände und immer wieder auftretende technische Pannen machten es dem marokkanischen Spyra-Team um den deutschen Entwickler Peter Trautwein nicht leicht. Aber nach drei Wochen intensivster Arbeit und körperlichen Einsatzes auf dem Mount Boutmezguida im Antiatlas-Gebirge konnten die ersten Fundamente und Stützkonstruktionen für den Nebelkollektor CloudFisher installiert werden. Der Aufbau wird im Mai 2017 fortgesetzt. Die Anlage, an die noch zwei weitere Dörfer angeschlossen werden, wird Wasser für insgesamt mehr als 850 Menschen liefern.

Das Interesse seitens des marokkanischen Teams ist groß und jeder packt mit an. Dabei wird ohne Unterbrechung gesprochen und viel gelacht. Die Heiterkeit dieser Menschen ist fantastisch und geht mehr und mehr auf mich über. Warum sich Sorgen machen, irgendwann wird doch alles fertig sein, Inshallah!”, schreibt Peter Trautwein in einer Mail an das Team der WasserStiftung in Deutschland.